LEISTUNG LEIDENSCHAFT LAUSITZ
Herzlich Willkommen auf lausitz.de

Ehrung mit dem BASF Process Engineering Award

Ehrung mit dem BASF Process Engineering Award
Ehrung mit dem BASF Process Engineering Award

Die BASF Schwarzheide GmbH zeichnete den Absolventen der Hochschule  Lausitz (FH), Stefan Pohl (24), mit dem BASF Process Engineering Award aus.
Diese Ehrung erfolgte für die außerordentlich guten Leistungen im Studiengang Chemieingenieurwesen mit dem Studienschwerpunkt Verfahrenstechnik und eine hervorragende Bachelor-Arbeit. Als Vertreter der Geschäftsführung der BASF Schwarzheide GmbH überreichte der Leiter Prozess- und Verfahrensoptimierung, Frank Müller, den BASF Process Engineering Award am 5. Mai 2012 im Rahmen des Tages der offenen Hochschultüren an der HL in Senftenberg. Er hob hervor, dass bei der Auswahl des Preisträgers auch dessen interkulturelle Bemühungen, die Fähigkeit, Bestehendes in Frage zu stellen und offen für Neues zu sein, eine Rolle gespielt hatten. Die ersten Gratulanten waren der Präsident der Hochschule Lausitz, Prof. Dr. Günter H. Schulz, und der Prodekan der Fakultät für Naturwissenschaften, Prof. Dr. Ingolf Petrick.
Der aus Hoyerswerda stammende Preisträger, Stefan Pohl, hatte sein Studium an der Hochschule Lausitz im April 2011 als Bachelor of Engineering mit der Note 1,1 abgeschlossen. Gegenwärtig absolviert er ein Masterstudium der Verfahrenstechnik an der TU Bergakademie Freiberg.
„Besonders auffällig ist seine Fähigkeit, das erworbene Wissen auf praktische Fragestellungen anzuwenden und dabei neue Sichtweisen zu entwickeln“, begründete Professor Petrick die Auswahl des Preisträgers in seiner Akademischen Referenz. „Dabei hilft ihm sein strukturiertes Denken, das eine gute Basis für ingenieurwissenschaftliches Arbeiten bildet. Unter Beweis stellen konnte er das während seines Praxissemesters und seiner Bachelor Thesis beim Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH, Dresden, wo er sich mit verschiedenen Methoden zur Effizienzsteigerung von Wärmeübertragern beschäftigte.“
Stefan Pohl wurde für die wissenschaftlichen Ergebnisse seiner Bachelor Thesis „Experimentelle Untersuchung von Nanofluiden in Rohren“ mit dem Studienpreis des Instituts für Luft- und Kältetechnik ausgezeichnet. Während seines Studiums an der Hochschule Lausitz war er studentischer Tutor und unterstützte die Studierenden des ersten und zweiten Semesters beim Erlernen der naturwissenschaftlichen Grundlagen. Hervorzuheben ist auch sein Wirken als Verbindungsglied zwischen der Hochschule und dem Lèon-Foucolt-Gymnasium in Hoyerswerda, das er vor seinem Studium besucht hatte.
Der Lausitzer Standort der BASF – des größten Chemieunternehmens der Welt – würdigt mit dem BASF Process Engineering Award alljährlich den Jahrgangsbesten im Bereich Chemieingenieurwesen an der Hochschule Lausitz. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Die BASF Schwarzheide GmbH verlieh den Preis, mit dem sie die Verbundenheit mit der Hochschule Lausitz zum Ausdruck bringen und den qualifizierten Nachwuchs fördern möchte, zum ersten Mal 2006.